Spielen im Feuerwehrbett macht schlau

Kinder-spielen

Feuerwehrbetten sind Spielbetten. Deshalb lasst eure Kinder im Bett auch Spielen.

Ein Feuerwehrbett dient deinem Kind nicht nur als Rückzugsmöglichkeit und als komfortable Schlafstätte.
Nein – Feuerwehrbetten sind Spielbetten für Kinder.

Und deshalb ist es besonders wichtig, die Kinder in diesem Bett auch spielen zu lassen.
Denn gerade für die Entwicklung des Kindes nimmt das Spielen eine sehr wichtige Rolle ein.

Spielen ist wichtig für die Entwicklung des Kindes

Und deshalb haben wir in den Vergleichen zu den einzelnen Feuerwehrbetten auch den Spaß- und Spielfaktor mit einbezogen.

Aber warum ist Spielen so wichtig?
Unser Gehirn lernt auf zwei Arten.

Zum einen lernen wir und unsere Kinder auch – bewusst.
Immer wenn wir ihnen etwas erklären, dann lernen Kinder daraus. Zu mindestens öfter 🙂

Aber der viel wichtigere Teil des Lernens – ist der unbewusste Teil. Das intuitive Lernen.
Und dieses Lernen geschieht völlig nebenbei und bleibt viel stärker haften.

Zum Beispiel:
Du spielst mit deinem Kind ein Spiel, welches daraus besteht gewisse Tiere nachzuäffen.
Das kann sein:

  • So geht der Hund
  • So macht die Katze
  • So springt der Löwe.

Im Spiel lernt das Kind diese Tiere kennen.
Und viel wichtiger – es behält es auch.

In einem komplexen “Ich-erklär-Dir-mal-die-Tierwelt” Vortrag, lernt das Kind nichts.
Denn das Kind lässt sich zu schnell ablenken.

Beim Spielen ist es mit seiner ganzen Konzentration auf das Spielen gerichtet.
Und dadurch gelangt das Gezeigte und Gesagte sofort in das Unbewusste.
Ja, man kann sagen – Durch Spielen lernt das Kind unbewusst.
Es lernt schneller.
Und es lernt so, dass es das einmal Gespeicherte – sofort und immer wieder abrufen kann.

Durch Spielen werden Verbindungen im Gehirn angelegt.

Das Wort, welches ich meine ist Assoziation.

Angenommen das Kind hört das Wort Feuerwehrbett oder ganz einfach Feuerwehr.
Und dann sieht es das Bett oder ein Feuerwehrauto.

Dann wird eine Querverbindung im Kopf des Kindes angelegt.
Das Gesagte wird mit dem Gesehenen verbunden.

Und gehen wir einmal weiter.
Das Kind hört das Wort Ägypten und soll sich die Hauptstadt zu diesem Land einprägen.

Wie geht das?
Die meisten Menschen sagen: Lerne auswendig – Klar, aber ein Kind?

Wohl kaum oder?
Stattdessen könnte man dies ja mit einem Spiel verbinden.

In etwa so:
Heute kommt ein Notruf aus Ägypten herein.
Wir müssen also nach Ägypten.
Weißt du, wo Ägypten liegt?

Natürlich weiß das Kind so etwas nicht.
Hallo – es ist ein Kind. 🙂
Also zeigt man es dem Kind auf der Karte.

Die nächste Frage könnte lauten:
Und was denkst du – wie lange müssen wir in unserem Feuerwehrauto dorthin fahren?

Auch das wird das Kind nicht wissen.
Also wieder Karte raus und den aktuellen Standort zeigen.

Und dann geht es los.
Auf der Reise im Feuerwehrauto wird euch heiß.
Denn Ägypten liegt in Afrika und dort ist es sehr warm.

Dort ist es so warm, dass die Menschen dort auch eine andere Hautfarbe haben.
Und wieder zeigst du dem Kind ein Bild.

Und jetzt beginnt der Spaß.
Denn jetzt müsst ihr mit dem Feuerwehrauto-Bett durch dürre Landschaften mit wilden Tieren.

Deine Frage könnte lauten:
Weißt du denn, welche Tiere in Afrika so leben?

Du siehst, dass Spiel kannst du sehr lange und in allen möglichen Varianten spielen.

Wichtig ist:
Das Kind lernt durch Spielen in seinem Bett.

Wie kann ein Feuerwehrbett zur Entwicklung des Kindes beitragen.

Klar kann man diese oben gespielte Geschichte auch in einem normalen Kinderbett spielen.
Dafür ist nicht zwingend ein Feuerwehrbett notwendig.

Du kannst diese Geschichte auch auf einem Teppich erzählen.
Aber so ein Feuerwehrbett ist schon ein geeigneter Platz.
Einfach deshalb, weil die Kinder sofort in den Phantasiemodus fallen.

Und im Phantasiemodus wird sich auf das Spiel konzentriert.
Alles gesagte wird sich bildlich vorgestellt.

Und dann wird das Bildliche mit dem Gehörten verknüpft.
Es geht ins Unterbewusste und bleibt hängen.

Bleibt zu sagen:
Liebe Eltern, lasst eure Kinder spielen – oder besser noch erfindet selbst Kinderspiele.

Fazit:
Wenn ihr das nächste Mal im Feuerwehrbett sitzt und euren nächsten Einsatzort bestimmt.
Und die Wahl fällt wieder auf Ägypten, bin ich gespannt – wieviel das Kind über Ägypten dann noch weiß.