5 Kreative Ideen für dein Feuerwehr Kinderzimmer

Feuerwehr Kinderzimmer

Feuerwehr Kinderzimmer

Wie sollte ein Feuerwehr Kinderzimmer aussehen?

Liebe Eltern
Mal ganz ehrlich.
Könnt ihr Euch noch an eure Kindheit erinnern?

Alles war so aufregend.
Überall wollte man hochklettern.
Alles musste ausprobiert werden.
Das Leben war ein einziger Abenteuerspielplatz, oder?

Und genauso sehen es eure Kinder auch.

Ich möchte dir in diesem Artikel 5 tolle Ideen zeigen, wie aus einem Kinderzimmer ein Feuerwehr-Kinderzimmer werden kann.

1. Das Feuerwehr Kinderzimmer ist für die Kinder gedacht.

Ja liebe Eltern.
Es ist nicht euer Zimmer.

Die Kinder sollen sich in dem Zimmer wohlfühlen.
Das Zimmer soll ein Ort der Geborgenheit, der Stille und Rückzuges sein.

Es soll aber auch zum Spielen und Toben dienen.
Und die Phantasie des Kindes soll angeregt werden.

Und Phantasie ist das Stichwort.
Bei der Gestaltung des Kinderzimmers sind die Kinder die Bauherren.
Oder zu mindestens die Berater. 🙂

Die Kinder sollten aktiv das Zimmer mit gestalten.
Das heißt:

  • Die Tapete, Möbel und Dekorationen mit aussuchen
  • Beim Aufbau der Möbel helfen
  • Ihre Welt selbst erschaffen

Wenn die Kinder ihr Kinderzimmer mit gestalten, hat dies mindestens drei psychologische Vorteile.

  • Sie erkennen, dass sie ein Stimmrecht haben.
    Dadurch wissen die Kinder, dass Ihnen Vertrauen und auch Liebe geschenkt wird.
  • Sie erkennen außerdem, dass sie ihre Welt nach ihren Vorstellungen selbst gestalten können.
    Dies wirkt sich positiv auf das Selbstbewusstsein aus.
    Die Kinder bemerken einfach, dass sie etwas in ihrer Welt erreichen können.
    Und das Produkt ihrer Mühe können sie selbst erkennen.
  • Der dritte Vorteil ist, dass die Kinder etwas investiert haben.
    Und zwar eigene Zeit.
    Sie haben die Tapete ausgesucht, die Möbel mitaufgebaut.
    Und dadurch wissen sie auch, die Dinge zu schätzen.
    Das wiederum hat zur Folge, dass sie behutsamer mit ihrem neuen Kinderzimmer umgehen.

2. Jedes Feuerwehr Kinderzimmer braucht einen Blickfang.

Die Betonung liegt auf EINEN.
Nicht zwei oder drei – Nein einen.

Dies kann ein imposantes Feuerwehrbett sein.
Oder besonders schöne Wandtapete .
Aber auch ein gesonderte Tobe- und Spielbereich.

Wieso ist das wichtig?
Stichwort ist Reiz und auch Reizüberflutung.
Aber auch Ordnung, Abgrenzung und Trennung.

Wie ich schon sagte, soll das Kinderzimmer dem Rückzug, dem Toben und Spielen und auch noch der Ruhe dienen.
Und alle drei Bereiche müssen getrennt voneinander sein.

Ja wirklich?
Okay, dann stell dir vor.
Dein Wohnzimmer hätte eine Couch, einen Schreibtisch, eine Hantelbank und ein Bett.
Und alles würde völlig ungeordnet in diesem einen Raum stehen.
Das wäre für uns Erwachsene sicherlich chaotisch.

Den Kindern muten wir diese Unordnung oftmals zu.
Es ist also wichtig, das Zimmer systematisch aufzuteilen.

In einem Tobebereich kann ein Kind nicht lernen.
Und wenn das ganze Zimmer irgendwie Tobebereich ist, na dann …..

In einem Lernbereich kann das Kind nicht toben.
Und somit kann es seine Phantasie nicht ausleben oder fördern.
Wenn nun das ganze Zimmer irgendwie ein Lernbereich ist, na dann …..

Es ist klar, was ich meine, oder?

3. Die Möbel müssen nicht zwingend im Feuerwehr Design sein.

Was denkst du, wenn ich das Wort “Feuerwehr” sage?
Sicherlich an Rot, Sirene oder etwas Ähnliches.

Unsere Kinder denken aber manchmal nicht so.

Ein Beispiel:
Dein Kind schaut jeden Tag Feuerwehrmann Sam.
Und in einer Folge dieser Serie gibt es ein Schaf.

Wenn dein Kind gerade diese Folge gesehen hat –
Dann besteht eine gedankliche Verknüpfung (Assoziation) zwischen dem Schaf und der Feuerwehr.

Nehmen wir einmal weiter an, dass diese Folge die Lieblingsfolge deines Kindes wird.
Dein Kind liebt diese Folge so sehr, dass es diese eine Folge jeden Tag anschaut.
Dann wird diese Assoziation gefestigt und bestätigt.
Und zwar jedes Mal, wenn es die Folge anschaut.

Was ich damit sagen will:
Die gedanklichen Verbindungen, welche Erwachsene mit der Feuerwehr eingehen – müssen nicht die Gleichen sein, welche das Kind hat.

Und bevor du jetzt selbst losläufst oder Oma und Opa zum Feuerwehrschrank-Einkaufen schickst, solltest du mit deinen Kind sprechen.
“Was stellst du dir unter einer Feuerwehr vor?”

Und erst dann, wird das Zimmer eingerichtet.
Dadurch spart ihr Geld und dekoriert das Zimmer nicht am Kinderwusch vorbei.

4. Eine Strickleiter wirkt Wunder.

Oftmals ist es nur eine ganz bestimmte Assoziation, welche beim Kind etwas bewirkt.

Ich selbst war mit meinen Kindern einmal im Möbelhaus.
Wir haben uns keine Feuerwehrbetten oder Ähnliches angeschaut.

Ich weiß gar nicht mehr, was wir genau gesucht haben.
Aber wir kamen an den Kinderbetten vorbei.

Und eines dieser Betten war ein Hochbett.
Es hatte eine Strickleiter an der Seite.

Meine Kinder schrien gleich:
“Oh ein Feuerwehrbett – Dürfen wir darauf?”

Ich selbst habe dieses Bett nicht als Feuerwehrbett erkannt.
Es war auch vom Hersteller nicht als Feuerwehrbett beschrieben worden.

Für meine Kinder war es ein Feuerwehrbett, aufgrund der Leiter.

Falls bei euch im Kinderzimmer ein normales Bett steht – wie würde dieses wirken, wenn es eine Leiter hätte?

Wie wirkt ein Zimmer, welches an den Wenden Sirenenlampen hat?
Oder anstatt des Lichtschalters einen Notfall-Sirenen-Knopf?
Vielleicht auch eine Strickleiter, welche an der Decke hängt?

Es ist also reicht simpel, ein normales Zimmer, in ein Feuerwehrzimmer umzugestalten.

5. Das Zimmer nicht überladen.

Ich sagte es schon.
Das Zimmer sollte optisch und dadurch auch gedanklich abgrenzbar sein.

Streiche also bitte nicht das ganze Zimmer rot an.
Setze dezente Nischen ein.

Es gibt Aufkleber mit Feuerwehrmotiven.
Diese lassen sich auf Schränke und andere Möbel kleben.

So könnt ihr zusammen mit der Neugestaltung anfangen.

Vielleicht erst einmal nur das Bett bekleben.
Dahinter oder gegenüber vom Bett ein Wandtattoo.

Eine Sirene über dem Bett.
Und die Strickleiter an der Decke.

Bleibt noch zu sagen:
Das waren nur einige Ideen.
Zentraler Kern ist, so denke ich, die Einbeziehung der Kinder.
Ich wünsche Dir ganz viel Spaß bei der Gestaltung des neuen Feuerwehr Kinderzimmers.